8. November 1939 – ein Projekt von Public Art München

Silke Wagner

2009

öffentlich zugänglich

Georg-Elser-Platz, 80799 München

Aluminium, Neonröhren

Silke Wagners Arbeit „8. November 1939“ symbolisiert die Detonation der Bombe Elsers, mit der er Hitler und sein Nazi-Regime stoppen wollte. Sie konzentriert sich auf den Moment, der die Geschichte des 20. Jahrhunderts hätte verändern können. Jeden Abend um 21.20 Uhr, dem Zeitpunkt des missglückten Attentats, leuchten die roten Neonröhren des Kunstwerks auf und lenken die Aufmerksamkeit auf das historische Ereignis. Die kreisförmig angeordneten Elemente bilden den Schriftzug „8. November 1939“ ab und ergeben die abstrakte Darstellung der Explosion. Eine Minute später, um 21.21 Uhr, erlischt das Licht wieder.

Die Neonarbeit „8. November 1939” ist der Siegerentwurf eines vom Kulturreferat ausgelobten Wettbewerbs für ein Georg-Elser-Denkmal. Es entstand in Zusammenarbeit zwischen Public Art München und dem Institut für Stadtgeschichte und Erinnerungskultur.

8. November 1939 – ein Projekt von Public Art München
8. November 1939 – ein Projekt von Public Art München
8. November 1939 – ein Projekt von Public Art München